alware

alware ist für den Klimawandel verantwortlich ... in Ihrem Gebäude

„Es wird zu heiß im Gebäude“ – Wer kennt diese Erfahrung nicht? Im Sommer überhitzen die Räume oder werden im Winter nicht warm. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Gebäude werden heutzutage allzu oft stark gedämmt und/oder benötigen eine zusätzliche Kühlung, die entweder nachgerüstet wird oder in die bereits vorab investiert wird.


Genau hier liegt das Problem

Normen und die geplante Gebäudetechnik werden nicht in Frage gestellt und Fragen nach der Notwendigkeit einer Kühlung für ein Gebäude werden vernachlässigt. Was hieraus resultiert, sind Überdimensionierungen der Anlagentechnik und steigende Investitionskosten.


Wir lassen Ihre Baukosten schmelzen

Mit unserer Methode der Simulation sind wir näher an der Realität als jede Norm. Wir können die benötigte Gebäudetechnik bereits vor dem Bauvorhaben genau simulieren.

Zum Beispiel konnten wir im Referenzprojekt Föhrichhof in Stuttgart aus dem Jahre 2009 die Heizleistung der Wärmepumpe auf 35% der ursprünglichen Planung reduzieren.

Durch unsere Analysen können unnötige Maßnahmen umgangen werden, ohne dabei Abstriche beim gewünschten Nutzen zu machen. Denn unsere Devise lautet: „Nur Anlagen, die nicht gebaut werden, sparen wirksam Investitions- und Betriebskosten.“

Unsere Analysen basieren auf der dynamischen Simulation. Dadurch sind wir in der Lage, Leistung und Energiebedarf der einzelnen Komponenten zur Übertragung von Wärme, Kälte und Strom je Raum oder Nutzungsbereich zu berechnen sowie die Abhängigkeiten der Energieflüsse im Gebäude darzustellen. Damit helfen wir Ihnen vorher zu wissen, was Sie hinterher erwartet. Unnötige Kosten und Maßnahmen werden dadurch vermieden.


Ein Wettbewerbsvorteil für Sie

Vermiedene Investitionskosten ermöglichen Ihnen wiederum einen Wettbewerbsvorteil. Reduzierte Investitionen beuteten für Sie Ersparnisse beim Bauvorhaben und Gewinn. Unsere Analysen bieten Ihnen zudem Planungssicherheit. Die Simulationen von alware ermöglichen Ihnen, für jeden Raum im Gebäude und jede Stunde im Jahr das Raumklima zu kennen – Fragen Sie uns!