alware

Unternehmen

Archiv: Know-how

2012-05-30

Studie: Energetische Sanierung lohnt sich

Studie über die energiesparende Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat in einer groß angelegten Studie die Wirtschaftlichkeit energetischer Gebäudesanierungen in modernisierungsbedürftigen Ein- und Zweifamilienhäusern untersucht. Demnach können Eigentümer von sanierungsbedürftigen Einfamilienhäusern die Mehrkosten für energetische Maßnahmen über die Energieeinsparung refinanzieren. Die zur Einsparung einer Kilowattstunde Wärmeenergie notwendige Investition liegt unter den Kosten, die Hausbesitzer für Wärme aus Heizöl oder Gas zahlen müssten.

alware bietet für Mehrfamilienhäuser und kleine mittelständische Unternehmen eine besondere Form der Beratung an: Der Ist-Zustand des Gebäudes und der vorhandenen Anlagentechnik wird messtechnisch untersucht, um ein Konzept mit gering investiven energetischen Sanierungsmaßnahmen zur Senkung von Betriebskosten zu entwickeln.

 

Studie: Energiebilanz deutscher Altbauten ist schlecht

Unsanierte Gebäude verschwenden Energie

Untersuchungen der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) zum Energieeinsparpotenzial von Altbauten - hier: Gebäude, die vor 1979 gebaut wurden - haben ergeben, dass der überwiegende Teil aller deutschen Altbauten eine schlechte Energiebilanz hat. 70% dieser Gebäude haben gar keine Dämmung, 20% haben eine unzureichende Dämmung, nur 10% haben eine ausreichende Dämmung. 13 Millionen von 18 Millionen Heizungsanlagen sind veraltete Öl- und Gaskessel, d.h. 70% der Heizungsanlagen entsprechen nicht dem Stand der Technik. 75% des Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasserbereitung gehen auf das Konto unsanierter Altbauten.

Um das Energieeinsparpotential von Altbauten auszuschöpfen, bietet alware die Erstellung von Konzepten für Sanierungsmaßnahmen an. Soll die Anlagentechnik erneuert werden, kann alware mithilfe der Simulation eine energieeffiziente Auslegung der Anlagentechnik mit energiesparender Betriebsweise vornehmen.

 

2012-01-01

alware Glossar

Erläuerungen zu technischen Fachbegriffen

Als besonderen Service bietet alware allen Interessierten eine Übersicht über Fachbegriffe und technische Größen, die beim Leistungsspektrum von alware eine Rolle spielen. Mehr: alware > Kundenservice > Glossar

 

2011-04-01

EU-Richtlinie: Energieeffizienz

Neue Richtlinie zur Energieeffizienz von Gebäuden

Am 18.5.2010 verabschiedete das Europäische Parlament die neue Richtlinie zur Energieeffizienz von Gebäuden. Die Richtlinie enthält Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz sowohl von neuen als auch bestehenden Gebäuden. Die Mitgliedsstaaten sind aufgefordert diese Vorgaben kostenoptimal zu erreichen. Alle Gebäude, die nach Ende 2020 errichtet werden, müssen hohe Energiesparvorgaben erfüllen und zu einem bedeutenden Teil mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Für öffentliche Gebäude soll dies bereits ab 2018 gelten.

Für bereits bestehende Gebäude gilt, dass größere Renovierungen gleichzeitig die Energieeffizienz verbessern müssen, sofern dies „technisch und wirtschaftlich machbar ist“. Hauseigentümer werden angehalten, im Zuge von Renovierungsarbeiten sog. intelligente Zähler einzubauen und vorhandene Heizungen, Heißwasserrohre und Klimaanlagen durch energieeffiziente Alternativen, wie z. B. Wärmepumpen, zu ersetzen. Regelmäßige Kontrollen von Heizkesseln und Klimaanlagen werden ebenfalls vorausgesetzt.

Auf Gebäude entfallen 40% des Gesamtenergieverbrauchs der Union. Sie stellen damit Europas größte Emissionsquelle dar. Die Verbesserung ihrer Gesamtenergieeffizienz würde folglich helfen, das geforderte CO2-Emissionsziel zu erreichen. Auch soll dadurch ein Beitrag geleistet werden, das EU-Klimaziel von 20% Energieeinsparung in 10 Jahren zu erreichen.

Mehr Information: http://www.enev-online.de

 

2010-01-31

BMVBS-Erlass: thermische Simulation gefordert

Richtlinie des Bundesbauministeriums zur Durchführung thermischer Simulationen

Der so genannte Klimaerlass „Bauliche und planerische Vorgaben für Baumaßnahmen des Bundes zur Gewährleistung der thermischen Behaglichkeit im Sommer“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vom 05.12.2008 fordert für Bauten mit Kosten über 5 Mio. € die Durchführung einer dynamischen thermischen Gebäudesimulation für den sicheren Nachweis der Planungsvorgaben zur thermischen Behaglichkeit. Das Ziel besteht in der Sicherstellung thermischer Behaglichkeit ohne Einsatz maschineller Kühlung. Falls maschinelle Kühlung unumgänglich ist, muss diese mit möglichst wenig fossiler Energie betrieben werden können.

Damit fordert das BMVBS genau das, was ALware mit der Dienstleistung Gebäudeberatung als Ziel verfolgt: Reduzierung der Anlagentechnik auf das Nötigste durch simulationsgestützte Optimierung von Gebäudeentwürfen. Dies trägt zu Nachhaltigkeit, Energieeinsparung und Kostenreduzierung (Investition und Betrieb) von Bauprojekten bei.

Mehr Information: Download als PDF

 

2009-02-01

EnEV und Simulation

EnEV erlaubt ausdrücklich die thermische Simulation

Die kommende Energieeinsparverordnung EnEV lässt z.B. zur Berechnung des sommerlichen Wärmeschutzes neben dem Nachweis nach Norm auch Simulationsverfahren zu („Die gültige technische Regel für die Berechnung eines ausreichenden sommerlichen Wärmeschutzes (DIN 4108-2 : 2003-07), die sich gegenwärtig in der Überarbeitung befindet, lässt neben dem Nachweis auf der Grundlage von Sonneneintragskennwerten auch die Durchführung von Simulationsrechnungen zu, dort als "ingenieurmäßige Verfahren" bezeichnet.“ Bundesrat Drucksache 569/08, Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung). Außerdem sollen neue, geeignete Klimadatensätze für eine solche thermische Simulation vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und dem Deutschen Wetterdienst entwickelt werden, da die derzeitig üblicherweise verwendeten TRY-Datensätze (Testreferenzjahre vom Deutschen Wetterdienst) heute nicht mehr uneingeschränkt geeignet sind, die Außentemperaturverhältnisse für die Simulation der sommerlichen Innenraumtemperaturen abzubilden.

Die Verwendung von Erkenntnissen aus der dynamisch-thermischen Simulation zur Bewertung des Energiebedarfs von Gebäuden ist ein begrüßenswerter Schritt, da die Simulation die tatsächlichen Verhältnisse am Gebäude wesentlich realistischer erfassen kann als ein Nachweis nach Norm. Im schlimmsten Fall kann es nämlich sogar dazu führen, dass ein nach Norm ausgelegtes Gebäude trotzdem die zulässigen Werte für den sommerlichen Wärmeschutz übersteigt und für teures Geld saniert werden muss.

Mehr Information: http://www.enev-online.de

 

2009-02-01

Filmtipp: Abenteuer EnergieEinsparen 2

Bauphysikalische Grundüberlegungen zur Energiekostenreduzierung

Der Film von Frank Lischka stellt ausführlich und verständlich physikalische Grundlagen und Maßnahmen zu energiesparendem Umbau und Modernisierung von Gebäuden vor. Die richtige Kombination von Dämmen, Heizen und Lüften kann den Energieverbrauch um 60-70 % senken.

Als Dienstleister im Bereich ‚Gebäudeberatung’ können wir die Auswirkungen von geplanten baulichen Maßnahmen auf den Energiebedarf Ihres Gebäudes bewerten – ganz gleich ob Neubau oder Sanierung.

Mehr Information:

www.fuchsmedia.de

 

2008-01-02

Tageslichtnutzung

Analyseverfahren zur Tageslichtautonomie

Im Zuge unserer laufenden Gebäudeberatungen haben wir die Analyse der Tageslichtnutzung weiter verfeinert. Die Tageslichtnutzung wird auf Basis stündlicher Diffusstrahlungsdaten berechnet. Da die künstliche Beleuchtung eines Raumes vom Tageslichtangebot in der Lichtzone abhängig sein sollte, wird der zu untersuchende Raum in Lichtzonen aufgeteilt. Zur Festlegung des Schaltwerts für die künstliche Beleuchtung werden die Tageslichtquotienten ermittelt. Unter Einbeziehung des Tagesnutzungsprofils und der Beleuchtungsanforderung wird der jährliche Strombedarf für Kunstlicht berechnet. Es erfolgt die Analyse der Tageslichtnutzung (=Tageslichtautonomie), durch die die Stromeinsparung für künstliche Beleuchtung für unterschiedliche Steuerungsstrategien (ein/aus, gedimmt) quantifiziert werden kann. Die erreichte Tageslichtnutzung wird bewertet (sehr gut – ungenügend). Da die Auswertung nach Lichtzonen erfolgt, können Empfehlungen für die Steuerung der künstlichen Beleuchtung je Lichtzone gegeben werden. Außerdem können die Tageslichtquotienten im Raum in 75 cm Höhe über dem Boden für die Bewertung nach DIN 5034 herangezogen werden.

Mehr Information: http://www.alware.de

 

2007-04-30

Simupedia

IBPSA-Germany: Ratgeber für Simulationen im Bauwesen

Simupedia ist eine Initiative der TUM (TU München) und bietet Informationen über den Bereich thermisch-strömungstechnisch-energetische Simulationen im Bauwesen in Form eines Ratgebers an. Dabei zeigt der Ratgeber zunächst auf, warum gerade für energieeffiziente und nachhaltige Gebäude mit ökologischen Klimakonzepten Simulationen von besonderer Bedeutung sind. In diesem Zusammenhang wird aus der Sicht der Baupraxis erläutert, warum Simulationsrechnungen den üblichen Planungswerkzeugen überlegen sind.
Falls Sie selber über Fachwissen aus dem Bereich der Gebäudesimulation verfügen, prüfen Sie Ihre Möglichkeit, an Simupedia mitzuwirken.

Mehr Information: www.ibpsa-germany.org > Simupedia

 

 

Archiv: Veröffentlichungen

2013-06-05

BDB-Tagung in Braunschweig: Vortrag von alware

Vortrag über den Nutzen der thermischen Simulation in Bauprojekten

Die Vortragsfolien von alware sowie einen Bericht aus der BDB-Zeitschrift "informativ" über den Votrag von alware finden Sie hier. Dabei geht es um den Nutzen der thermischen Simulation in Bauprojekten: Sicherstellung der thermischen Behaglichkeit und Verringerung der Investitions- und Betriebskosten für die TGA-Anlagentechnik.

Mehr: 130523_alware_Vortrag_BDB-Treffen_Thermische-Simulation.pdf130601_BDB-Treffen_alware-Vortrag_BDB-informativ06-2013.pdf

 

2013-04-25

8. LiTG-Tagung: Vortrag von alware

Vortrag über Tageslicht und thermisches Raumverhalten

alware veröffentlicht einen Vortrag "Tageslichtnutzung und thermische Behaglichkeit" von der LiTG-Tagung Licht- und Lebensqualität am 24.04.2013 an der Bauhaus-Universität in Weimar. Dabei geht es um die integrale Betrachtung von lichttechnischen und thermischen Aspekten bei der Lichtplanung.

Mehr: 130424_Abstract_8-LiTG-Tagung-2013_alware.pdf , 130424_Lile-Weimar_Vortrag_Lahme.pdf

 

2012-10-15 

Zeitschrift Geothermische Energie

Beitrag über die energieeffiziente Dimensionierung von Erdwärmesonden mittels Simulation

alware veröffentlicht einen Beitrag über die energieeffiziente Auslegung von Erdwärmesonden mittels dynamischer thermischer Simulation.

Mehr: 121015_alware_Thermische-Simulation-Auslegung-EWS_Geothermische-Energie10-2012.pdf

 

2012-07-07 

Zeitschrift "wirtschaft" der IHK Braunschweig

Unternehmensporträt über alware in ihrer Mitgliederzeitschrift

alware ist als Mitglied der Industrie- und Handelskammer in Braunschweig mit einem Firmenprofil in der IHK-Mitgliederzeitschrift enthalten.

Mehr: 120707_alware-Firmenprofil_IHK-Zeitschrift7-2012.pdf , http://www.braunschweig.ihk.de/wirtschaft/alware-rund-100-simulationen-fuer-namhafte-kunden.html

 

2012-02-01

Zeitschrift "informativ" des BDB Braunschweig

Projektvorstellung: Luftfahrtbundesamt in Braunschweig 

alware hat für die Sanierung des Luftfahrtbundesamtes in Braunschweig thermische Simulationen und Tageslichtsimulationen durchgeführt.

Mehr: 120101_alware_LBA-Braunschweig_BDB-informativ01-2012.pdf

 

2011-06-01

Tagungsband vom IBO-Kongress 2011

Projektvorstellung: Umfangreiche Tageslichtstudien für ein Büro

Im Tagungsband zum BauZ! - Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen am 17./18.02.2011 unter dem Thema „Alles plus? - Das muntere Sprießen der Gebäudekonzepte“ ist ein Beitrag von Dr. Tobias Waltjen (Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie, IBO, Wien) und Andreas Lahme (alware, Braunschweig) über Tageslichtstudien für das Komfort-Büro enthalten.

Die zugrunde liegenden Lichtsimulationen wurden von alware für das Forschungsprojekt Komfort-Büro (Passivhaus) durchgeführt.

Mehr Information: www.ibo.at, 110217_IBO_Komfort-Buero_LuftWaerme_IBO.pdf, 110217_IBO_Komfortbro_Vortrag-BauZ.pdf

 

2010-04-12

Zeitschrift xia Intelligente Architektur

Beitrag über das Projekt Verkehrszentrale in Travemünde 

alware hat für den Neubau der Verkehrszentrale in Travemünde für die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, Wasser- und Schiffahrtsamt Lübeck, thermische Simulationen und Tageslichtsimulation durchgeführt.

Mehr: 100326_alware_VKZ-Travemuende_xia70.pdf

 

2009-09-30 

Building Simulation 2009: Beitrag des Dänischen Bauforschungsinstituts     

Mitarbeit von alware am Beitrag des Dänischen Bauforschungsinstituts SBi zur IBPSA-Konferenz von 2009

alware hat den Beitrag des Dänischen Bauforschungsinstituts SBi (Entwickler des thermischen Gebäudesimulationsprogramms BSim) für die IBPSA-Konferenz (International Building Performance Simulation Association) „Building Simulation 2009“ am 27. - 30. Juli 2009 in Glasgow, Schottland, um ein aktuelles Beispiel aus der Planungspraxis mit PCM-Einsatz ergänzt.
Hintergrund: Thermische Gebäudesimulation ist eine Grundlage für die Dienstleistung von alware (Beratung für bessere Wirtschaftlichkeit und Behaglichkeit von Gebäuden).

Mehr Information: “Numerical Method For Calculating Latent Heat Storage In Constructions Containing Phase Change Material” (Download), 090730_alwareSBi_PCM_Calculation_IBPSA-Conference2009.pdf

 

2009-08-01

BGI Tageslicht

Tageslicht am Arbeitsplatz – leistungsfördernd und gesund

Die Informationsschrift „Tageslicht am Arbeitsplatz - leistungsfördernd und gesund“ (BGI/GUV-I 7007) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaftliche Informationen) richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen und bietet Betrieben eine Hilfe bei der Umsetzung der neuen Arbeitsstättenverordnung in Bezug auf die Nutzung von Tageslicht.
alware hat für diese Broschüre Tageslichtsimulationen für die exemplarischen Arbeitsstätten Büro und Werkhalle durchgeführt und entsprechendes Bildmaterial beigesteuert.
Die Handlungshilfe kann beim Verlag Wolters Kluwer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gegen Entgelt bestellt werden oder unter www.dguv.de kostenlos herunter geladen werden.

Mehr Information: http://regelwerk.unfallkassen.de

 

2008-04-30

OTTI Anwenderforum Energieeffizienz + Bestand, 2008

Zwei Beiträge im Tagungsband: Modernisierung der BiW-Werkhalle in Frankfurt + Studie zu thermischen Speichermassen

Zu den beiden Vorträgen von alware auf dem OTTI-Anwenderforum ‚Energieeffizienz + Bestand’ sind zwei Beiträge im Tagungsband erschienen:

Dipl.-Ing. Arch. Werner Füßler, Dipl.-Phys. Ing. Andreas Lahme: Modernisierung der BIW-Werkhalle in Frankfurt: Optimierung des Entwurfskonzeptes durch integrale Analyse von Tageslicht und thermischem Raumverhalten

Dipl.-Phys. Ing. Andreas Lahme: Bedeutung von thermischen Speichermassen in hoch gedämmten Bauwerken für den Wärmeschutz: Massivhaus und Holzhaus im Vergleich

Mehr Information: 080215_OTTI-AEB08_Beitrag_Fuessler_Lahme_Werkhalle.pdf, 080215_OTTI-AEB08_Vortragsteil_AL.pdf, 080215_OTTI-AEB08_Vortragsteil_Fuessler.pdf, 070821_alware_Vergleich_Holzhaus_Massivhaus_Kurzfassung.pdf

 

2007-04-30

Beitrag im Tagungsband zum IBO-Kongress „Gute Aussichten – Tageslicht in Gebäuden"

Artikel: „Zu viel Licht" – Tageslichtnutzung und Überhitzung

Am 15. und 16. Februar 2007 fand parallel zur Messe „Bauen und Energie“ der IBO Kongress in Wien mit den Themen „Gute Aussichten – Tageslicht in Gebäuden“ und „Elektromagnetische Felder in Innenräumen“ statt. Zum Vortrag von ALware „Zu viel Licht – Tageslicht und thermisches Raumverhalten“ ist ein Beitrag im Tagungsband erschienen.

Mehr Information: 070601_alware_TageslichtWaerme_IBO2007.pdf

 

2007-01-28

Studie zum thermischen Raumverhalten

Vergleich Massivhaus - Holzhaus (Wirkung von thermischen Speichermassen) 

Studie für Massiv Mein Haus e.V.: Raumklima: Untersuchung des sommerlichen Wärmeschutzes für die beiden Bauweisen Massivhaus und Holzhaus, Heizenergiebedarf für Wärmedämmstandard KfW-40
Das Holzhaus übersteigt die nach DIN 4108-2 zulässigen Werte für den sommerlichen Wärmeschutz.
Fazit: Hohe Bedeutung von thermischen Speichermassen für hoch gedämmte Gebäude

Mehr Information: 070821_alware_Vergleich_Holzhaus_Massivhaus_Kurzfassung.pdf

Archiv: Gebäudeberatung

2013-12-21

Projekt: Neubau Mediathek der Kunsthochschule in Halle (Saale)

Simulation + Beratung: Klima

Für den Neubau der Mediathek der Kunsthochschule in Halle (Saale) hat alware thermische Simulationen durchgeführt. Dabei geht es um Beratung zur Sicherstellung des thermischen Komforts und wirtschaftlichen Auslegung der Anlagentechnik auf Basis der dynamischen Gebäudesimulation. Mehr

Projekt: Haus Anrode in Willich

Simulation + Beratung: Licht

Für das Haus Anrode in Willich hat alware im

Zusammenhang mit dem geplanten Anbau von Balkonen Tageslichtsimulationen durchgeführt. Dadurch konnten Empfehlungen zur Verbesserung der Tageslichtnutzung in den Gruppenräumen gegeben werden. Mehr

 

2012-12-21

Projekt: Lagerhalle in Neu-Ulm

Simulation + Beratung: Klima, Anlagentechnik 

Für die Erweiterung von Lagerhallen der Firma Honold in Neu-Ulm hat alware Gebäudesimulationen durchgeführt. Dadurch konnten Empfehlungen zur Optimierung des Raumklimas und zur energieeffizienten Dimensionierung der Anlagentechnik gegeben werden. Mehr

Projekt: HAW Hamburg

Simulation + Beratung: Klima, Licht

Im Zusammenhang mit der Sanierung des Altgebäudes am Berliner Tor 21 der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg hat alware Untersuchungen zum Raumklima und zur Tageslichtnutzung durchgeführt und entsprechende Empfehlungen zur Verbesserung gegeben. Mehr

 

2012-06-21

Projekt: Bürogebäude in Neu-Isenburg 

Simulation + Beratung: Klima, Anlagentechnik

Für den Neubau des Bürogebäudes in Neu-Isenburg hat alware das thermische Raumverhalten analysiert und eine Empfehlung zur Auslegung der Anlagentechnik für Heizung und Kühlung gegeben. Mehr

 

Projekt: Behördenzentrum in Heppenheim

Simulation + Beratung: Klima, Anlagentechnik

Für den Neubau eines Behördenzentrums in Heppenheim hat alware Empfehlungen für Maßnahmen zur energetischen Optimierung und für die energieeffiziente Auslegung der Anlagentechnik bei gesichertem Komfort gegeben. Mehr

 

Projekt: Verwaltungsgebäude E.ON in Landshut

Nachweise für DGNB-Bewertung

Für den Neubau des E.ON-Verwaltungsgebäudes in Landshut hat alware die Nachweise zur DGNB-Zertifizierung  für die Steckbriefe 18 und 19 (winterlicher und sommerlicher thermischer Komfort) erstellt. Mehr

 

2012-03-15

Projekt: Wohn- und Geschäftshaus in München

Simulation + Beratung: Belichtungsstudie

alware hat eine Belichtungsstudie zum Neubauvorhaben Feilitzschstraße 7-9 in München-Schwabing durchgeführt. Dabei wurde der Einfluss des Neubaus hinsichtlich Besonnung, Verschattung und Tageslichtversorgung auf die Nachbarbebauung untersucht. Mehr

 

Aktuelle Informationen

 

 

Veranstaltung: alware Workshops

Simulation als ganzheitliches Planungswerkzeug

Unter dem Oberthema „Nachhaltige und effiziente Energiekonzepte“ veranstaltet alware in unregelmäßigen Abständen und bei Bedarf Workshops zum Thema Gebäudesimulation und TGA-Anlagensimulation. Neben der Darstellung von Planungszielen und Potentialen der Simulation werden bauphysikalische Grundlagen vermittelt sowie Vorgehensweisen und Analysemethoden vorgestellt. Im interaktiven Teil findet ein kommunikativer Austausch statt, um Fragen und Wünsche der Teilnehmer in ihren aktuellen Projekten zu erörtern.

Falls in Ihrem Unternehmen Interesse an einem solchen Workshop besteht, kontaktieren Sie uns. Bei Bedarf können auch Workshops in Ihrem Hause organisiert werden. 

 

Projekt: VW-Fabrikhalle in Emden

Simulation + Beratung: Klima, TGA-Anlagen, Licht 

Im Rahmen einer Pilotstudie hat alware am Beispiel einer Fahrzeugbauhalle im Volkswagen-Werk in Emden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Dabei ging es darum, den Planstand zu analysieren und mögliche Verbesserungen der Energieeffizienz für zukünftige Neubauten aufzuzeigen.    

Mehr Information: alware.de > Referenzen > Industriebauten

 

Projekt: Fabrikgebäude Megaplast in Villingen-Schwenningen

Simulation + Beratung: Klima, TGA-Anlagen

Für den Neubau einer Fabrikhalle der Firma Megaplast in Villingen-Schwenningen hat alware Simulationen und Messungen durchgeführt. Die Aufgabe bestand für alware darin, den thermischen Komfort sicherzustellen und eine wirtschaftliche, effiziente Dimensionierung der TGA-Anlagen zu empfehlen.     

Mehr Information: alware.de > Referenzen > Industriebauten

 

Projekt: Campus Leverkusen in Köln

Simulation + Beratung: Klima, TGA-Anlagen, Licht 

alware hat Untersuchungen für den Neubau des Campus Leverkusen durchgeführt. Dabei wurden Maßnahmen zur Sicherstellung und Optimierung des visuellen und thermischen Komforts und zur energieeffizienten Auslegung der Anlagentechnik ermittelt.

Mehr Information: alware.de > Referenzen > Öffentliche Bauten

 

Projekt: Landesmusikakademie in Wolfenbüttel

Simulation + Beratung: Klima, TGA-Anlagen, Licht 

Für den Neubau der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel hat alware bereits im Jahr 2007 thermische Gebäudesimulationen und Lichtsimulationen durchgeführt. Nun endlich ist das Projekt in der Referenzliste aufgeführt. Die Untersuchung hat Einsparungen bei Investitions- und Betriebskosten aufgezeigt.

Mehr Information: alware.de > Referenzen > Öffentliche Bauten

 

Leistungsspektrum erweitert

Neuerungen und Weiterentwicklungen im Leistungsangebot 

Das Leistungsspektrum von alware wird beständig weiterentwickelt und den Erfordernissen laufender Projektarbeit angepasst.

Zum Beispiel bietet alware seit einiger Zeit Behaglichkeitsbewertung nach DIN EN ISO 7730 (Thermischer Komfort) an.

Außerdem hat alware die Entwicklung von Energieversorgungskonzepten (Ausschöpfen vorhandener Potentiale, Ausnutzen von Synergieeffekten für effiziente und sparsame Energiekonzepte) weiter verfeinert. In diesem Zusammenhang hat alware auch die Simulation von TGA-Anlagentechnik weiterentwickelt (Betriebsverhalten, stündliche Bilanzierung von Bedarf und Deckung durch TGA-Komponenten) zur Entwicklung von energieeffizienten Anlagenkonzepten und energiesparenden Regelungsstrategien.

Mehr Information: alware.de > Leistungen

 

alware im VDI

Mitgliedschaft der Geschäftsführung

Zusätzlich zu seiner Mitgliedschaft in der DGNB, in FiTLicht, in IBPSA-Germany und im Fachausschuss zur VDI-Richtlinie 6011 ist alware-Geschäftsführer Andreas Lahme seit Herbst letzten Jahres nun auch Mitglied im Verein Deutscher Ingenieure (VDI). 

Archiv: Veranstaltungen

2013-02-20

Veranstaltung: Fachtagung Energieeffiziente Fabrik in der Automobil-Produktion

Vortrag von TMM und alware 

Am 19. und 20. Februar 2013 findet im Rilano Hotel in München die 6. Fachtagung Energieeffiziente Fabrik in der Automobil-Produktion statt. Dort gibt es Fachbeiträge zu den Themen Ganzheitliche Ansätze und Strategien (Bosch, Continental, ebm-papst und Volkswagen berichten aus der Praxis), Energieeffizienz im Karosseriebau, energiesparende Quick wins, Energiemanagementsysteme und Gebäudeenergieeffizienz.

Herr Lahme von alware wird zusammen mit Herrn Hera von TMM Group einen Vortrag zur Ressourceneffizienz durch Vernetzung und Querschnittstechnologien mit Praxisbeispielen halten.

alware hat bereits Erfahrungen in der Gebäudesimulation von Fabriken der Automobil-Produktion und hat damit erfolgreich Beratungen zur Verbesserung der Energieeffizienz durchgeführt (siehe Referenzen).

Mehr Information: www.sv-veranstaltungen.de/energieeffiziente-fabrik

Veranstaltung: LiTG-Tagung LiLe 2013

Vortrag von alware 

Am 23.-24. April 2013 findet in Weimar an der Bauhaus-Universität die Tagung Licht- und Lebensqualität der Lichttechnischen Gesellschaft (LiTG) statt. Die Veranstaltung hat diesmal das Thema Tageslicht und künstliche Beleuchtung intelligent verbinden.   

alware ist Mitglied bei der LiTG (Deutsche lichttechnische Gesellschaft) und deren Fachausschuss Tageslicht. Aus dem Hause alware wird auf der Tagung ein Vortrag zum Thema Tageslichtnutzung und thermische Behaglichkeit gehalten werden.

Mehr Information: www.litg.de

Veranstaltung: Fachkongress Fabrikplanung

Trends konkret: Vom Impuls zur erfolgreichen Umsetzung 

Am 23.-24. April 2013 findet in Ludwigsburg der 11. Deutsche Fachkongress Fabrikplanung statt. Schwerpunktthemen sind die Entwicklung energieeffizienter Fabriken im Bestand, die Neuplanung energieeffizienter Fabriken, die Mittelstandsfabrik und die Fabrik der Zukunft.

Die Teilnahme von der Veranstaltung ist geplant.

alware hat bereits erfolgreich Gebäudesimulationen und Beratungsleistungen für Fabrikgebäude durchgeführt (siehe Referenzen) und wird sich in Zukunft noch stärker im Bereich Fabrikplanung engagieren.

Mehr Information: www.sv-veranstaltungen.de/fachkongress-fabrikplanung

 

2012-05-23

Veranstaltung: Consense

DGNB-Fachmesse und Kongress 

Am 19.-20. Juni 2012 findet in Stuttgart die internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben statt. Hersteller, Architekten, Planer, Ausführende, Projektentwickler, Investoren und Betreiber kommen zusammen, um sich über Trends und Innovationen im Zukunftsmarkt Nachhaltiges Bauen auszutauschen und gemeinsam den Erfolg ihrer Branche voranzutreiben. alware wird ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen.

Als Gründungsmitglied der DGNB bietet alware auch Nachweise für die DGNB-Zertifizierung an.